News

HOOU-Projekt der TU Hamburg gewinnt Nachhaltigkeitspreis

Axel Dürkop

Im Rahmen des Hamburger Masterplan BNE 2030 wurde am 16. November 2022 der Nachhaltigkeitspreis Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) an Hochschulen verliehen.

TU-Hamburg_Preisempfänger_innen_Nachhaltigkeitspreis-BNE-an-Hochschulen.jpg
Axel Dürkop und Dr. Jana Panke nehmen den Preis für die TU Hamburg entgegen. Foto: Hamburger Klimaschutzstiftung

TU Hamburg erhält Auszeichnung

Der Preis in Höhe von insgesamt 90.000 Euro wurde erstmals im Anschluss an die Jahreskonferenz BNE im Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung vergeben, um Kooperationsprojekte von Hamburger Hochschulen auszuzeichnen, die die Prinzipien der Bildung für nachhaltige Entwicklung in Forschung und Lehre anwenden. Ziel ist es, Transformationsprozesse im Hamburger Raum anzustoßen, die über die einzelnen Hochschulen und Bildungsbereiche hinausgehen.

WATTwanderungen in Hamburg

Im Jahr 2022 wurde der Nachhaltigkeitspreis BNE an Hochschulen an zwei Hamburger Projekte verliehen, darunter das Projekt “WATTwanderungen in Hamburg” der Technischen Universität Hamburg. In diesem Projekt werden Orte, an denen Energie erzeugt und neue Formen der Energieerzeugung erforscht werden, zu Veranstaltungsorten für kreative und transdisziplinäre Zusammenkünfte von Kunst, Musik, Theater und Literatur mit ingenieurwissenschaftlichen, geistes- und sozialwissenschaftlichen Disziplinen. Ziel ist es, neue Räume für den gesamtgesellschaftlichen Dialog im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung zu öffnen. Das Projekt wird im Rahmen der Hamburg Open Online University (HOOU) realisiert. Kuratierte und neu entwickelte Inhalte werden auf der zentralen Bildungsplattform Hamburg Open Online University (HOOU) bereitgestellt und können von allen Interessierten nachhaltig genutzt werden.

Die TU Hamburg teilt sich den Preis mit der Universität Hamburg, die für das Projekt “Gemeinsam nachhaltig gestalten – Hamburg macht sich resilient für die Zukunft!” ausgezeichnet wurde.

Hamburger Masterplan BNE 2030

Im Juni 2021 durch den Senat beschlossen und von der Behörde für Umwelt, Klima, Energie und Agrar­wirtschaft (BUKEA) federführend in Kooperation mit Verwaltung und Zivilgesellschaft konzipiert, sollen mit dem Hamburger Masterplan BNE 2030 rund 100 Maßnahmen bis 2030 umgesetzt werden, die eine strukturelle Verankerung von Bildung für nachhaltige Entwicklung in der Hamburger Bildungslandschaft zum Ziel haben. Unterstützt wird diese durch die zugehörige Koordinierungsstelle in der Hamburger Klimaschutzstiftung. Hamburg leistet mit dem Hamburger Masterplan BNE 2030 einen wesentlichen Beitrag zu den UNESCO-Initiativen im Bereich Bildung für nachhaltige Entwicklung und unterstützt die lokale Umsetzung der globalen Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Develop­ment Goals) der Vereinten Nationen.

Möglichkeitsraum für Studierende

Als Projekt der HOOU-Hochschulen richten sich die WATTwanderungen in Hamburg an Studierende aller Fachrichtungen. Die Offenheit des Konzepts, das aus den Blickwinkeln von Technologie und Kultur auf die Energiewende schaut, lädt zur Gestaltung gesellschaftlicher Zukünfte ein. Themen, Orte und Ideen für künstlerische Perspektiven können von Studierenden eingebracht und mit Unterstützung der HOOU erschlossen und durchgeführt werden.

Weiterführende Informationen

WATTwanderungen in Hamburg

wird organisiert, gefördert und unterstützt von

Logo der Hamburg Open Online University (HOOU)
Logo der TU Hamburg
Logo der Zinnwerke in Wilhelmsburg
Logo von KEBAP e.V.
Logo der altonale Hamburg
Logo des Hamburger Masterplans 2030